Direkt zum Inhalt wechseln

3PL vs. 4PL in der Logistik: Eine Übersicht

Was ist 3PL, 4PL und wie unterscheiden sich diese beiden Logistikmodelle voneinander? In diesem Artikel gehen wir den wichtigsten Unterschieden auf den Grund und erklären dir, wann sich welches Modell besser für dich eignet.

author

Inhalt

Kapitel 01 – Alle Logistikdienstleistungen im Überblick
Zum Kapitel >

Kapitel 02 – Unterschiede zwischen 3PL und 4PL
Zum Kapitel >

Kapitel 03 – Für wen eignet sich 3PL und für wen 4PL?
Zum Kapitel >

Kapitel 04 – Wie wählt man den geeigneten Provider aus?
Zum Kapitel >

Alle Logistikdienstleistungen im Überblick

1PL – First Party Logistics

Unternehmen, die auf First Party Logistics setzen, lagern ihre Waren im eigenen Warehouse und transportieren diese selbst zu ihren Kunden. 

Ein 1PL-Ansatz wird meist in kleinen Produktionsbetrieben mit rein lokalem Vertrieb eingesetzt. Diese Unternehmen sind daher bei der Abwicklung ihrer Logistik völlig autark und nicht abhängig von der Verfügbarkeit Dritter, allerdings auch stark eingeschränkt hinsichtlich Kapazität und Flexibilität.

2PL – Second Party Logistics

Eine Second Party Logistics Strategie stellt üblicherweise den ersten Schritt bei der Auslagerung von Logistikaufgaben dar. Der 2PL Provider übernimmt dabei den Transport der Ware an den Endkunden.

In manchen Fällen bietet ein 2PL auch die Lagerung von Ware an, beschränkt sich dabei jedoch auf rudimentäre Standardleistungen und bietet zumeist lediglich eine stark limitierte technische Infrastruktur.

1-5PL Grad der Auslagerung vs. Grad der strategischen Unterstützung

3PL – Third Party Logistics

Arbeitet ein Unternehmen mit einem 3PL, so lagert dieses einen großen Teil oder sogar den gesamten Logistikprozess an einen externen Logistikdienstleister aus. Der 3PL Anbieter fungiert als “Vermittler” bzw. Schnittstelle zwischen den Handelsunternehmen und deren Endkunden. 

Dabei organisiert und übernimmt der 3PL Provider die Warenannahme am Warehouse sowie die Lagerung, die Kommissionierung und die Organisation des Endkundenversands. Zusätzlich bieten viele Anbieter auch die Abwicklung von Retouren an. Die Warehouses gehören dem 3PL Anbieter selbst. Mehr dazu im Artikel “Was ist ein 3PL?”.

4PL – Fourth Party Logistics

Ein 4PL Logistik-Dienstleister, auch bekannt als 4PL Provider, übernimmt die Planung, Steuerung und Koordination aller logistischen Lager-, Kommissionier- und Versandprozesse für seine Kunden, ohne dabei eigene physische Ressourcen wie Lagerhallen, Transportfahrzeuge oder ähnliche Ausrüstung zu nutzen. 

Stattdessen greifen Fourth Party Logistics Provider für die Abwicklung der Logistikprozesse auf ein sorgfältig ausgewähltes Netzwerk verschiedener Logistikdienstleister zurück, wie beispielsweise verschiedene 3PLer, Speditionen und Versandunternehmen.

Sie sorgen als vierte Partei dafür, dass der Datenaustausch und der Warenfluss zwischen Händlern, Lagern und Versandanbietern bis hin zum Endkunden nahtlos funktioniert. Sie bieten ihren Kunden fortschrittliche Technologie, die es ihnen ermöglicht, viele verschiedene Verkaufsplattformen und andere technische Systeme in eine Plattform zu integrieren und dort zu steuern.

Mehr dazu im Artikel “Was ist ein 4PL?”.

5PL – Fifth Party Logistics

Das Fifth Party Logistics Modell stellt eine neue, stark technologisch getriebene Entwicklung in der Logistikbranche dar. 5PL Anbieter erfüllen alle Kriterien eines 4PL Dienstleisters, bieten darüber hinaus jedoch noch die Steuerung sämtlicher Elemente der Supply Chain an. 

Im Gegensatz zu 3PL- und 4PL-Dienstleistern, die sich auf die Ausführung von Logistikaufgaben konzentrieren, agiert ein 5PL-Anbieter als Gestalter und Orchestrator der gesamten Lieferkette.

Neben Fulfillment und Versand kümmert sich ein 5PL auch um den Einkauf und die Lieferantenbeschaffung (“Sourcing”), verhandelt Einkaufspreise, prüft die Produktionsqualität oder koordiniert die Lieferung per See- oder Luftfracht.

Unterschiede zwischen 3PL und 4PL

Bei der Suche nach einem Fulfillment Partner ist der Vergleich von 3PL- und 4PL-Modellen unerlässlich. Beide Ansätze bringen Vor- und Nachteile mit sich, die je nach Bedürfnisstruktur gut oder weniger gut zu deinem Unternehmen passen. 

Manche Fulfillment-Dienstleister bewegen sich auch zwischen einem 3PL- und 4PL-Modell. Ein individueller Vergleich zwischen Anbietern ist daher prinzipiell immer ratsam.

Charakteristika von Third Party Logistics (3PL) Anbietern

Prozesskontrolle: 3PL-Dienstleister haben die volle Kontrolle über ihre eigenen Prozesse, Technologien und Mitarbeiter. Dadurch können sie flexibel auf die Anforderungen ihrer Kunden reagieren.

Direkte Kommunikation: In Zusammenarbeit mit einem 3PL Dienstleister pflegst du eine direkte Kommunikation mit dem Lager. Du kannst Fragen stellen, Anpassungen vornehmen und die Logistikprozesse aktiv mitgestalten.

Operative Ausrichtung: 3PL-Modelle konzentrieren sich auf den täglichen operativen Betrieb und die effiziente Abwicklung von Logistikprozessen.

Charakteristika von Fourth Party Logistics (4PL) Anbietern

Strategische Ausrichtung: 4PL-Anbieter haben einen breiteren Fokus. Sie optimieren nicht nur die Logistikprozesse, sondern betrachten einen Großteil deiner Supply Chain. Dadurch können sie langfristige strategische Entscheidungen treffen und als Account Manager für Beratung und Wachstums-Anliegen fungieren.

Koordinierung und Outsourcing: 4PL Provider koordinieren die Zusammenarbeit mit verschiedenen Logistikdienstleistern. Sie können Prozesse auslagern, um Effizienz und Qualität zu steigern. Ein guter 4PL Anbieter achtet darauf, dass er nur die besten 3PL Partner in sein Netzwerk aufnimmt und eng mit diesen zusammenarbeitet. So profitieren Kunden von exzellenten operativen Prozessen und haben ein extra paar Augen zur Qualitätskontrolle.

Direkter Kontakt zum Warehouse: Kompetente 4PL-Partner etablieren für dich eine direkte Verbindung zum Warehouse, sodass du dich bei operativen Anliegen immer an deine Ansprechpartner wenden kannst.

Fokus auf Technologie: 4PL Unternehmen bieten dir flexible state-of-the-art Software, die sich agil weiterentwickeln lässt.

Strategische Ausrichtung: 4PL-Anbieter haben einen breiteren Fokus. Sie optimieren nicht nur die Logistikprozesse, sondern betrachten einen Großteil deiner Supply Chain. Dadurch können sie langfristige strategische Entscheidungen treffen und als Account Manager für Beratung und Wachstums-Anliegen fungieren.

Für wen eignet sich 3PL und für wen 4PL?

3PL

Unternehmensgröße: Prinzipiell für Unternehmen jeder Größe. Für sehr große Unternehmen (“Enterprise”) ab Umsätzen von ca. €60 Millionen pro Jahr und über 100 Mitarbeitern kann es aber kosteneffizienter sein, die Logistik wieder In-House abzuwickeln.

Komplexität der Lieferkette: Geeignet für Betriebe mit einer moderaten bis komplexen Supply Chain mit benötigter Unterstützung bei Lagerhaltung, Transport und Fulfillment. 

Strategische Ziele: Unternehmen, die Lagerhaltung und Transport vollständig auslagern und somit ihre Logistik auf täglicher Basis optimieren (lassen) möchten. 

Aufgabenbereich: Für Unternehmen, die einen “rudimentären” Fulfillment-Bedarf haben, also lediglich Lagerhaltung, Kommissionierung und Transport auslagern möchten. 

4PL

Unternehmensgröße: Ambitionierte, stark wachsende E-Commerce Unternehmen, die perspektivisch signifikant (weiter)skalieren möchten. Für kleinere Unternehmen ohne dediziertes Operations-Team und mit weniger als fünf Mitarbeitern reicht meist ein In-House Set-Up oder die Zusammenarbeit mit einem traditionellen 3PL.

Komplexität der Lieferkette: Unternehmen mit einer moderat-komplexen Supply Chain und diversen Sales Channeln, die eine ganzheitliche Steuerung und Beratung auf ihre Logistik wünschen.

Strategische Ziele: Unternehmen mit dem Wunsch nach einer umfassenden Optimierung des Supply Chain Managements und Zugang zu (globalen) skalierbaren Kapazitäten. 

Aufgabenbereich: Unternehmen, die die vollständige Koordination und Überwachung der Fulfillment-Prozesse sowie strategische Beratung über das operative Geschäft hinaus wünschen.

Wie wählt man den geeigneten Provider aus?

Die Auswahl des passenden Fulfillment-Partners ist entscheidend, aber mit der richtigen Unterstützung muss sie nicht kompliziert sein.

everstox bietet eine Plattform, die B2C- und B2B-Fulfillment, Multi-Carrier-Versand und moderne Software kombiniert, um die Logistik zu vereinfachen und Expertenberatung für eine stressfreie Entscheidung anzubieten.

4PL | Den richtigen 4PL Anbieter finden

Was ist der Unterschied zwischen 3PL und 4PL Logistikdienstleistungen?

Ein 3PL Unternehmen kümmert sich um die Verwaltung und Ausführung von Lagerhaltung und Transport und ist somit ein eher operativ angelegter Fulfillment Partner. 

Im Vergleich dazu haben 4PL Anbieter keine eigene logistische Infrastruktur, sondern treten vielmehr als strategischer Berater zur Optimierung des gesamten Supply Chain Managements auf und arbeiten eng mit ihrem Netzwerk aus 3PL Unternehmen zusammen.

Welche Vorteile bietet die Nutzung eines 3PL Dienstleisters für E-Commerce-Unternehmen?

Die Zusammenarbeit mit einem 3PL Provider bietet einige Vorteile. 

Durch das Outsourcing von Logistikdienstleistungen können Unternehmen viele finanzielle Ressourcen sparen, da die Zusammenarbeit mit einem 3PL Anbieter oftmals mithilfe von Größenvorteilen und dedizierten Ressourcen zu einer größeren Kosteneffizienz führt.

Unternehmen sparen ebenso an zeitlichem Investment, da durch die Auslagerung wieder der Fokus vermehrt auf das Kerngeschäft gelegt werden kann.

Bei Wachstum können 3PL Dienstleister die Kapazitäten skalieren, womit das Unternehmen länger wettbewerbsfähig bleibt. 

Wann sollte ein Unternehmen erwägen, zu einem 4PL Dienstleister zu wechseln?

Der Wechsel von einem 3PL zu einem 4PL Provider hängt von mehreren Faktoren ab. Zunächst ist die Unternehmensgröße entscheidend.

Ist das Unternehmen zu einem etablierten, wachsenden Unternehmen gereift, empfiehlt es sich, einen 4PL Anbieter für eine langfristige Zusammenarbeit zu erwägen.

Wie können 3PL und 4PL Dienstleistungen die Effizienz der Lieferkette verbessern?

Ressourcenoptimierung: 3PL Provider bieten diverse Logistik-Dienstleistungen wie Lagerhaltung, Kommissionierung und Transport an. Die Auslagerung dieser Aufgaben führt dazu, dass Unternehmen mehr interne Ressourcen zur Verfügung haben und sich wieder vermehrt um das Tagesgeschäft kümmern können, z.B. um das Marketing.

Skalierbarkeit: Die E-Commerce Logistik ist sowohl vorhersehbaren als auch spontanen Schwankungen unterworfen. Mit einem 3PL Partner können Betriebe ihre Logistik besser an Marktveränderungen anpassen und je nach Bedarf Kapazitäten aufstocken oder die Auslastung runterfahren.

Technologie: 3PL Dienstleister setzen verschieden Technologien ein, die dabei helfen, die Logistikaktivitäten datenbasiert auszusteuern und langwierige manuelle Prozesse zu automatisieren. Dazu zählt bspw. der Einsatz von fortschrittlichen Lagerverwaltungssystemen.

Integrierte Steuerung: Im Vergleich zu 3PL Providern übernehmen 4PL Provider die gesamte Steuerung und strategische Optimierung der Fulfillment-Prozesse eines Unternehmens. Konkret bedeutet das, dass sie die Koordination von verschiedenen Logistikdienstleistern übernehmen und dabei innovative Technologien einsetzen, um die Komplexität dieser Logistikprozesse zu reduzieren.

Asset-Light Modell: Fourth-Party-Logistikanbieter haben keine eigenen Lager oder Transportfahrzeuge. Stattdessen übernehmen sie die Koordination und das Management anderer Logistikdienstleister und nutzen deren jahrelanges operatives Logistik-Know-How, um ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

Effizienz und Flexibilität: Genau wie 3PL-Anbieter können auch 4PL-Anbieter die Kosten für ihre Kunden senken, indem sie eine flexible Skalierbarkeit und eine schnelle Reaktion auf Marktschwankungen gewährleisten. Die ausgelagerten Lager- und Transportprozesse, die durch Technologie unterstützt werden, geben dem Unternehmen auch mehr Flexibilität.

Welche Risiken sind mit der Auslagerung an 3PL und 4PL Dienstleister verbunden?

Das Outsourcing von Dienstleistungen an Dritte ist natürlich immer mit Risiken verbunden und beeinflusst jede „Make-or-Buy“-Entscheidung eines Unternehmens

Grundsätzlich ist die Zusammenarbeit immer mit einer Abhängigkeit vom 3PL oder 4PL behaftet, da dieser die Kontrolle über sämtliche Logistikprozesse hat und das Know-how nicht intern aufgebaut wird, sodass das auftraggebende Unternehmen Gefahr läuft, sein eigenes Logistik-Know-how zu verlieren.

Die Zusammenarbeit erfordert außerdem ein hohes Maß an Vertrauen. Opportunistisches Verhalten des externen Partners könnte negative Folgen haben, wie etwa finanzielle Verluste oder Imageschäden für das Unternehmen.

Unsere aktuellen Logistik-Insights

Von Logistikkosten bis zu Fulfillment-Tricks: hier findest du alles rund um die Themen eCommerce Fulfillment & Logistik.

Share: